Subscribe via RSS Feed

WM 2015: DRV-Flotte gewinnt neun Medaillen

Filed in Allgemein, Rudern, Spitzensport by on 29. September 2015 0 Comments • views: 175

Bei den Ruder-Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette gewinnt der Deutsche Ruderverband neun Medaillen, davon vier in den olympischen Bootsklassen und hat damit sein Soll erfüllt.
DRV-Cheftrainer Marcus Schwarzrock: „Unsere Zielstellung waren drei bis vier Medaillen in den olympischen Bootsklassen. Mit einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze können wir zufrieden sein, zumal wir in zwei Bootsklassen hart um Gold gekämpft haben“. Mit dem Abschluss der diesjährigen Weltmeisterschaft richtet sich der Blick nun auf die Vorbereitung für die olympischen Spiele 2016 in Rio. „Wenn alle kommenden Trainingslager so greifen, wie wir uns das vorstellen und die Athleten gesund bleiben, können wir in Rio eine wichtige Rolle spielen“, so Schwarzrock.
Die WM-Medaillen in den olympischen Bootsklassen gehen auf das Konto der deutschen Skuller sowie des Achters. Bei den Titelkämpfen erringen die Frauen Annekathrin Thiele, Carina Bär, Marie-Cathérine Arnold und Schlagfrau Lisa Schmidla Silber im Doppelvierer hinter den USA. Bei den Männern vergolden Karl Schulze, Stabsgefreiter Philipp Wende, Lauritz Schoof und Hans Gruhne den Tagesabschluss mit dem Titelgewinn. Stabsunteroffizier FA Julia Lier und Mareike Adams gewannen überraschend Bronze im Frauen-Doppelzweier. Das hochgehandelte Boot mit Marcel Hacker und Stabsunteroffizier FA Stephan Krüger verpasst hingegen die erhoffte Medaille im Doppelzweier der Männer knapp und kommt auf dem vierten Rang ins Ziel. Der Deutschlandachter, mit den Stabsunteroffizieren Anton Braun, Felix Drahotta und Richard Schmidt, liefert sich zum Abschluss der diesjährigen Titelkämpfe ein hartes Rennen mit den Briten und verpasst dabei den ersehnten Titel um nur 18 Hundertstel.
Der Deutsche Ruderverband kann sich bei dieser WM bereits in neun Bootsklassen für die Olympischen Spiele in Rio qualifizieren. Direkt qualifiziert sind der Zweier ohne Steuerfrau, die vier Doppelzweier (leicht und offen), die beiden Doppelvierer, der Vierer ohne sowie der Männerachter. In fünf Bootsklassen besteht die Möglichkeit, das Olympiaticket bei der Qualifikationsregatta nächstes Jahr in Luzern zu ziehen.
Auch die nicht-olympischen Bootsklassen haben auf dem See von Aiguebelette gute Erfolge errungen. Der Leichtgewichts-Frauen-Doppelvierer mit Katrin Thoma, Leonie Pieper, Lena Müller und Anja Noske sowie der Leichtgewichts-Männer-Achter, mit Hauptgefreiten Torben Neumann, gewinnen Gold. Silber gewinnt der Zweier mit Steuermann mit Jakob Schneider, Clemens Ernsting und Steuermann Jonas Wiesen sowie der Leichtgewichts-Männer-Doppelvierer mit Roman Acht, Daniel Lawitzke, Philipp Grebner und Jonathan Rommelmann. Bronze geht an den Leichtgewichts-Männer-Zweier mit Jonas Kiltau und Matthias Arnold.
DRV-Vorsitzender Siegfried Kaidel zeigt sich zufrieden mit der Bilanz seiner Ruderer: „Wir haben gezeigt, dass wir in unseren starken Bootsklassen ganz vorne mitfahren können. Wir wissen auch, wo unsere Schwächen sind und woran wir arbeiten können. Das ist eine gute Ausgangslage für die Vorbereitung Richtung Rio. Ich bin zufrieden mit dieser WM.“
Text: DRV
Fotos: DRV/Seyb; DRV/Quickert

 

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.