Subscribe via RSS Feed

FINA Diving World Cup in Rio de Janeiro – Feck/Hausding bezwingen Weltmeister und holen Olympia-Quotenplatz

Filed in Allgemein, Spitzensport, Turmspringen, Wassersport by on 25. Februar 2016 0 Comments • views: 94

Großer Tag für Stabsunteroffizier (FA) Stephan Feck und Stabsunteroffizier (FA) Patrick Hausding: Die fünfmaligen Vize-Europameister sicherten sich beim Weltcup in Rio im Synchronspringen vom 3-m-Brett mit 429,33 Punkten nicht nur den Sieg vor den chinesischen Weltmeistern Yuan Cao/Kai Qin (419,67) und den WM-Dritten von 2013, Jahir Ocampo/Rommel Pacheco (Mexiko/409,38), sondern auch den Olympia-Quotenplatz in dieser Disziplin für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV).

Diving_WC_Rio

„Mit großer Nervenstärke und einer fehlerlosen Wettkampfserie haben die beiden Athleten ihr Können in Anwesenheit der kompletten Weltelite dokumentiert. Mit dieser Leistung haben Sie ein Achtungszeichen im Olympiajahr gesetzt“, erklärt Lutz Buschkow, Direktor Leistungssport im DSV.

Hausding/Klein holen mit Nervenstärke und Platz zwei neunten Olympia-Quotenplatz

In einem Nervenkrimi haben Patrick Hausding und Hauptfeldwebel Sascha Klein mit Platz zwei im Synchronspringen vom Turm beim Weltcup in Rio dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) den neunten sicheren Quotenplatz für die Olympischen Spiele beschert. Das Weltmeister-Duo von 2013 bewies im Finale, das aufgrund von Sturm, Blitz und Regen mehrfach unterbrochen werden musste, Nervenstärke und musste sich mit 448,44 Punkten lediglich den aktuellen Weltmeistern Aisen Chen/Yue Lin (456,00) geschlagen geben.

In der Einzelentscheidung vom Turm bei den Frauen sprang die EM-Dritte von 2013, Stabsunteroffizier (FA) Maria Kurjo, mit 323,35 Punkten auf einen sehr guten siebten Rang. Die Berlinerin hatte den Quotenplatz bereits mit dem Einzug ins Finale perfekt gemacht. Gold ging an die chinesische Vize-Weltmeisterin Qian Ren (454,65).

Zwei weitere Olympia-Quotenplätz für DSV-Wasserspringer

Mit einem siebten Platz im Synchronspringen vom 3-m-Brett beim Weltcup in Rio haben Schütze Tina Punzel und Oberfeldwebel Nora Subschinski dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) einen weiteren Quotenplatz für die Olympischen Spiele gesichert. Nach einem wackeligen Vorkampf steigerten sich die Vize-Europameister im Finale um rund 26 Punkte auf 298,14 Zähler. Der Sieg ging an das chinesische Duo Tingmao Shi/Minxia Wu (339,60) vor Jennifer Abel/Pamela Ware (Großbritannien/312,27) und Samantha Amy Mills/ Esther Qin (Australien/307,50).

Die aktuell neun sicheren Olympia-Quotenplätze im Überblick:

2x Turm Männer
2x Turm Frauen
2x 3m Männer
1x 3m Synchron Männer
1x 3m Synchron Frauen
1x Turm Synchron Männer

Text und Foto: DSV

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.