Erfolgreiches SNBGER-Trio: Podest-Plätze für Selina Jörg, Stefan Baumeister und Ramona Hofmeister

Die Podiums-Buddies sind wieder vereint! Oberfeldwebel Selina Jörg feiert als Zweite im Parallel Slalom von Piancavallo (ITA) ihren ersten Podestplatz in diesem Jahr. Die Gesamtweltcupführende Ramona Hofmeister (WSV Bischofswiesen) wird Dritte. „Das ist ein wunderschönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk“, sagt die Allgäuerin, die gestern 32 wurde. „Nachdem die letzten drei Rennen richtig bescheiden liefen, freue ich mich umso mehr. Die ersten drei Januarwochen waren nicht leicht für mich. Wenn mal der Wurm drin ist, fängt der Kopf an zu arbeiten und viele Dinge gehen nicht mehr so leicht von der Hand.“

Komplett gegensätzlich lief der Januar für Ramona Hofmeister: Nach zwei Siegen und einem zweiten Rang, musste sich die 23-Jährige heute im Halbfinale erstmals Selina Jörg geschlagen geben. „Das Rennen war super. Ich bin super zufrieden mit dem dritten Platz. Nur das Duell mit Selina kam eine Runde zu früh“, sagt die 23-Jährige augenzwinkernd. „Es freut mich aber mega für Selina – auch wenn ich dieses Mal das Nachsehen hatte.“

Über Podestplatz Nummer drei für Snowboard Germany freut sich in Piancavallo Slalom-Spezialist Oberfeldwebel Stefan Baumeister – auch wenn er das große Finale nur um einen Wimperschlag verpasst. „Das Semifinale hat mich schon geärgert. Zwei Hundertstel kann man immer schneller fahren. Über Platz drei freue ich mich trotzdem riesig. In den vergangenen Rennen hatte ich im Halbfinale immer einen Fehler. Das will ich in den nächsten Rennen besser machen.“

Die Rennen gewonnen haben die beiden Führenden der Slalom-Wertung, Julie Zogg (SUI) und Andreas Prommegger (AUT).

Bestes Weltcupergebnis für Elias Huber

Ein spektakuläreres Achtelfinale gegen den Gesamtweltcupführenden Roland Fischnaller (ITA) lieferte sich Elias Huber (SC Schellenberg). Nur elf Hundertstelsekunden trennen ihn von der Sensation – und seinem ersten Einzug in ein Weltcup-Viertelfinale. Als 16ter kann er sich trotzdem über sein bestes Karriere-Ergebnis freuen.

Die beiden Bischofswiesnerinnen Hauptgefreiter Carolin Langenhorst und Melanie Hochreiter belegen die Plätze 13 bzw. 28.

Meisterlich! Ramona Hofmeister und Stefan Baumeister gewinnen Team PSL

Nach ihren beiden Podiumsplätzen im Einzelweltcup setzen Ramona Hofmeister (WSV Bischofswiesen) und Oberfeldwebel Stefan Baumeister im Team Parallel Slalom nochmal einen drauf. Sie holen sich ihren zweiten Sieg in Folge in dieser Disziplin. Damit gehen vier der neun Podiumsplätze im italienischen Piancavallo an Snowboard Germany. Für Ramona Hofmeister ist es das achte Weltcuprennen in Folge, das sie auf dem Podium beendet.

Ramona Hofmeister: „Es ist alles perfekt gelaufen. Auch wenn die Piste ziemlich weich war, hat sie sehr gut gehalten. Ich konnte meine Läufe gut nach unten ziehen und mit Vorsprung an Stefan übergeben. Zwei Rennen, zwei Siege – die Teamwertung lassen wir uns jetzt nicht mehr nehmen.“

Stefan Baumeister: „Das war heute genau mein Ding: Der Schnee war nicht so hart, es war rund zu fahren. Das war ein super Wochenende – mit denselben Platzierungen wie in Bad Gastein. So kann’s gerne weitergehen.“

Gut unterwegs und souverän ins Viertelfinale eingezogen, ist auch das zweite Deutsche Team mit Oberfeldwebel Selina Jörg und Elias Huber (SC Schellenberg). Doch schon in Lauf zwei mussten sie gegen Hofmeister/Baumeister ran – und hatten im deutschen Duell das Nachsehen. Die beiden beenden das Teamevent auf Platz sieben.

Text: Snowboard Germany

Fotos: Alessandra De Rossa & Ferdi Terrazzani

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top