Subscribe via RSS Feed

2. Viessmann Weltcup: Zweiter Sieg für Natalie Geisenberger

Filed in Allgemein, Rodeln, Spitzensport, Wettkampf by on 1. Dezember 2013 0 Comments • views: 91

flower-ceremony_damenNatalie Geisenberger (ASV Miesbach) bleibt in der Olympia-Saison das Maß der Dinge: Auch beim zweiten Viessmann-Weltcup des Winters im österreichischen Innsbruck/Igls war die Weltmeisterin – wie schon beim Auftaktrennen in Lillehammer (NOR) – nicht zu schlagen.
Beim insgesamt 18. Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn führte die Dominatorin des vergangenen Winters, als sie mit sechs Siegen im Weltcup die Gesamtwertung sowie EM- und WM-Gold gewinnen konnte, die deutschen Rennrodel-Damen auf der Olympiabahn von 1976 zu einem überragenden Vierfacherfolg. Mit einer Gesamtzeit von 1:20.135 Minuten verwies die 25-jährige mit zweimal Laufbestzeit ihre Teamkolleginnen HptFw Tatjana Hüfner (SportFöGrp Oberhof) und HptFw Anke Wischnewski (SportFöGrp Frankenberg) auf die weiteren Podestplätze.

„Es läuft wirklich schon sehr gut bei mir. Zählt man die beiden internen Selektionen dazu, habe ich jetzt schon vier Rennen in Folge gewonnen. Das stimmt mich natürlich absolut optimistisch. Der Abstand nach dem ersten Durchgang war schon sehr eng. Daher habe ich im zweiten Lauf noch mal sehr hart gekämpft und gebissen. Ich bin sehr froh, dass ich auch in dieser Saison im zweiten Durchgang immer noch mal einen draufsetzen kann. Das hat mich schon im vergangenen Winter so stark gemacht“, so Natalie Geisenberger.

Olympiasiegerin Hüfner, die in der Vorbereitung mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte und beim Saisonauftakt in Norwegen nicht über Rang 13 hinaus gekommen war, demonstrierte mit Rang zwei und nur 0.032 Sekunden Rückstand auf die Tagessiegerin eindrucksvoll, dass mit ihr wieder zu rechnen ist.

„Es waren schwierige Bedingungen. Ich denke, ich kann absolut zufrieden sein. Wenn man bedenkt, dass ich nach der Verletzungspause noch im Aufbau bin und athletisch noch nicht in der Verfassung sein kann, ganz schnell zu starten. An den Startzeiten sieht man, dass ich so langsam wieder dabei bin und. Da geht es schon bergauf. Innsbruck kam mir schon entgegen, meine fahrerische Form auch wieder zu finden. Man sieht, dass noch nicht alles perfekt läuft. Da sind noch einige kleine Fehler. Daran arbeiten wir, dass das auch besser wird. Wichtig ist, der Rücken ist komplett beschwerdefrei. Ich denke, wir haben die Ursache für die Schmerzen gefunden und hoffen, jetzt noch mal athletisch neu aufbauen zu können“, so eine zufriedene Tatjana Hüfner.

Auch Anke Wischnewski untermauerte nach dem enttäuschenden siebten Rang von Lillehammer als drittplatzierte in Igls ihre Medaillenambitionen im olympischen Winter. Das herausragende Resultat der BSD-Mädels komplettierte SU Dajana Eitberger (SportFöGrp Oberhof) auf Rang vier. Die Junioren-Weltmeisterin von 2011 überzeugte damit auch beim zweiten Weltcup-Start ihrer noch jungen Karriere. In der Vorsaison hatte die 22-Jährige in Oberhof (bei WC & EM) ebenfalls mit Rang vier auf sich aufmerksam gemacht.

flower-ceremony_herren

Doppelsitzer & Team erfolgreich

Die Vize-Weltmeister U (FA) Toni Eggert (SportFöGrp Oberhof) und Sascha Benecken distanzierten beim Zweifacherfolg der BSD-Doppelsitzer ihre Teamkollegen OFw Tobias Wendl (SportFöGrp Bischofswiesen) und Tobias Arlt auf den zweiten Rang und freuten sich über den insgesamt dritten Weltcup-Sieg ihrer noch jungen Karriere.
„Das hat großen Spaß gemacht. Vor allem den ersten Durchgang haben wir sehr gut getroffen. Wir stehen jetzt mit den beiden Tobis punktgleich an der Spitze der Gesamtwertung, das freut uns natürlich sehr. So kann es gerne weiter gehen“ so Toni Eggert.
Die Weltmeister Wendl/Arlt, die am vergangenen Wochenende den Saisonauftakt im norwegischen Lillehammer noch vor Eggert/Benecken gewinnen konnten, mussten sich trotz Laufbestzeit im zweiten Durchgang diesmal mit 0.083 Sekunden Rückstand knapp geschlagen geben. Mit deutlichen 0.283 Sekunden Rückstand fuhren die Österreicher Peter Penz/Georg Fischler auf Rang drei. Das dritte deutsche Duo Daniel Rothamel/Toni Förtsch (RRC Zella-Mehlis/RRV Sonneberg/Schalkau) belegte Rang zehn.

david-möller_Snapseed

BSD-Asse gewinnen erste Team-Staffel im Olympia-Winter
Zum Abschluss des zweiten Viessmann-Weltcups der Saison sicherte sich die deutsche Mannschaft in Igls in der Besetzung Natalie Geiesenberger, Felix Loch sowie dem Doppel Eggert/Benecken auch noch den ersten von insgesamt sechs Team-Staffel-Wettbewerben im Olympia-Winter. In 2:11.798 Minuten verwiesen die Weltcup-Titelverteidiger die Mannschaften aus Kanada (+0.374 Sekunden) und Italien (+0.468 Sekunden) auf die weiteren Podestplätze.
Bevor die Team-Staffel des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) bei den Winterspielen im russischen Sochi 13. Februar 2014 ihre Olympia-Premiere feiert, stehen noch Veranstaltungen in Winterberg (01. Dezember 2013), Whistler (CAN/7. Dezember 2013), Park City (USA/14. Dezember 2013), Königssee (05. Januar 2014)und Altenberg (19. Januar 2014) auf dem Programm. Hinzu kommt ein Team-Staffel-Rennen bei den 45. FIL-Europameisterschaften im lettischen Sigulda (26. Januar 2014).

Text: BSD
Fotos: mdp

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.